Deutsch

Audi Sport Seyffarth R8 LMS eCup Lauf 5 – Brands Hatch

Vor dem fünften Lauf des Audi Sport Jan Seyffarth Audi R8 LMS eCup in Brands Hatch im Süden Englands gab es eine spannende Konstellation in der Gesamtwertung.
Maximilian Benecke führt mit 108 Punkten vor Jeremy Bouteloup, der mit 100 Punkten in Reichweite liegt. Auf Platz Drei liegt Jonas Wallmeier mit 82 Punkten.
In der PRO-AM-Wertung ist das Bild ein wenig anders: Tobias Hüweler führt mit 110 Punkten deutlich vor Max Riedmüller, der mit 77 Punkten ein gutes Stück entfernt liegt.
Direkt dahinter Fabio Unverdruss auf der Drei mit 72 Punkten.

Im Qualifying dann ein bekanntes Bild: Benecke mit Pole vor Bouteloup. Auf Platz Drei dann Angelo Michel für RSO.
In der PRO-AM sorgte Tobias Hüweler mit P5 für ein erneutes Ausrufezeichen. Riedmüller auf der 12 und Nick Schulte-Wissermann auf 14 komplettierten die Top 3.

Sven Haase muss nach Strafe aus der Box starten und hat somit einen sehr langen Weg nach vorne vor sich. Challenge accepted!

Am Start kann sich Benecke behaupten und die ersten Drei bleiben dicht beieinander. In Kurve Zwei kommt es dann weiter hinten im Feld zum Unfall, Schulte-Wissermann stupst
Lubomir Schiewitz an, der sich dann dreht und stark vorne links getroffen wird. Er stellt das Fahrzeug ab und ist aus dem Rennen.
Schulte-Wissermann bekommt als Folge eine Durchtfahrtsstrafe, der er wenige Runden später antritt und von P11 auf 28 durchgereicht wird.

Im Feld gibt es immer wieder Dreher und Lackaustausch in den Duellen, sodass das Feld immer wieder durchgewürfelt wird. Nur die Spitze ist davon völlig frei und der Dreikampf
bleibt in den ersten Runden innerhalb einer Sekunde sehr spannend! Tobias Hüweler auf P5 hält sich sehr stark in der Spitzengruppe und muss nur geringfügig abreißen lassen.




Nach etwa 17 Minten hat Benedikt Westerholt dann einen bösen Abflug nachdem er beim Beschleunigen aus der Kurve das Gras touchiert und die Kontrolle verliert.
Mit stark angeschlagenem Fahrzeug geht es dann für ihn weiter.

Etwa 10 Minten später dann ein schwerer Unfall auf Start Ziel! Marvin Otterbach wird gedreht, schlägt auf der rechten Seite ein und kommt quer über die Strecke.
Er kommt sehr ungünstig zum stehen und lässt dem dahinter anfliegenden Marcel Egbers keine Chance. Beide Fahrzeuge können weiterfahren, sind aber stark beschädigt.

Sven Haase sorgte dann zur Rennhalbzeit mit P13 für eine Sensation. Er holte sich innerhalb von 30 Minuten 19 Plätze und seine Jagd nach Punkten war noch lange nicht vorbei.

An der Spitze tut sich weiterhin nichts. Die Top fahren wie auf Schienen und behalten ihre Positionen bei. Dahinter kommt es dann zu einem Vierkampf:
Efkan Birkiye, Piotr Jagodzinski , Sven Haase und Mike Nürnberg kämpfen um Position 9! Viele Enge Manöver und direkte Konterangriffe beherrschen hier das Bild.
Nachdem sich dann Birkiye etwas absetzen konnte, hatten die Drei verbleibenden Streithähne weiterhin tolles Racing gegeneinander und fuhren an der Grenze des ertragbaren.

Nick Schulte-Wissermann war 10 Minuten vor Rennende dann an Oliver Beyer dran, es ging hier um Platz 4 der PRO-AM. Starke Aufholjagd von Schulte-Wissermann, der nach Strafe
noch schneller und stärker zurückkam!

Sowohl Efkan Birkiye als auch Oliver Beyer und zu guter letzt auch noch Tommy Ostgaard fielen Brands Hatch zum Opfer und drehten sich von der Strecke. Die Duelle blieben eng,
doch gab es keine Veränderungen mehr durch Überholmanöver auf der Strecke.

Am Ende gewinnt Maximilian Benecke auch den fünften Lauf vor Jeremy Bouteloup und Angelo Michel. Sven Haase erkämpfte sich am Ende noch Platz 8 und kann damit sehr zufrieden sein!
In der PRO-AM gewinnt Tobias Hüweler (P5 Gesamt) vor Tim Stebani (P13) und Max Riedmüller (P14). Somit kann Hüweler sein Polster weiter ausbauen!

Related posts
Deutsch

#getquu auf der ES_COM by ISPO Digitize