Deutsch

AvD Masters 2019 by getquu

Ein Tag, 6 Rennen und 10.000 EUR Preispool. Das waren die
AvD Masters 2019 auf der IAA

Am 21. September
2019 war der Beginn einer neuen Ära. Der älteste Automobilclub Deutschlands
veranstaltet zusammen mit getquu ein Event zur neusten Trendsportart Simracing.

Viele kennen
Simracing unter dem allgemeinen Begriff eSport wobei hier zu erwähnen ist, dass
Simracing in Deutschland offiziell anerkannter Motorsport ist. Der unterschied
zwischen Autorennspielen und Simracing ist leicht zu erklären: Simracing ist
organisiertes fahren auf sehr realitätsnahen Simulationen. Es bedarf viel
Training, wissen über Fahrzeugsetups und den Ehrgeiz wie im klassischen Sport.
Die Szene wächst und es gibt inzwischen diverse Teams vom Spaßteam bis hin zum organisierten
„Profi-Team“. Außerdem wird Simracing immer öfters, salopp gesagt, „der
günstige Einstieg in die Motorsportwelt“ genannt.

Die Internationale Automobilausstellung (IAA) war ein würdiger Rahmen für die ersten AvD Masters. Ein Turnier in dem sich die 20 besten Fahrer der Welt in Frankfurt am Main trafen und um die 10.000 Euro Preisgeld kämpften. Insgesamt 8 Nationen waren vertreten. Neben Williams eSports welche ihre Wurzeln in der Formel 1 haben, waren 4 weitere Teams sowie zwei Solisten unter den Top 20. Geboten wurden packende Rennen von der ersten Sekunde an. Hier sahen schon einige Qualifying aus als wäre man in den letzten Sekunden des Finales.

 © getquu GmbH

Durch das im Simracing so erstmals eingesetzte Turniersystem welches von getquu „entwickelt“ wurde, hatten die Fahrer auch nach misslungenem ersten Rennen weiterhin die Chance, über die „Zweitechancenrunde“, in das Finale einzuziehen. Hiervon konnten auch bekannte Fahrer der Simracingszene profitieren und mussten nicht nach dem ersten Rennen  schon die Segel streichen.

Die Fahrer schafften es mit ihrer Leistung nicht nur die Spannung für die Zuschauer dauerhaft zu erhalten, sondern steigerten ihre Rennleistung im Finale nochmal und gaben alles um möglichst viel Preisgeld mit nach Hause zu nehmen. Die Spannung war allerdings nicht allein den Fahrern und ihrer Leistung zu verdanken, auch die immer wieder emotionale Darbietung von Manuel Wendel, der für seine herausragende Art zu kommentieren im deutschsprachigen Raum bekannt ist und sein Co-Kommentator Marc Keil trugen ihren Teil dazu bei. Mit Witz, Fachwissen, Erklärungen und purer Emotion wurde so auch für jeden eSports/Simracing Neuling diese Veranstaltung zu einer spannenden und abwechslungsreichen Erfahrung und die Stimmen in den Reihen der Zuschauer am Stand des Automobilclub von Deutschland lassen davon ausgehen, dass die Besucher nicht das letzte Mal etwas mit diesem Thema zu tun hatten.

Das Finale wurde wie
zu erwarten das härteste Rennen. Die 10 Finalisten hielt sich aber etwas mehr
zurück, nachdem einer der Teilnehmer nach seiner Finalqualifikation aufgrund
übertriebener Härte disqualifiziert wurde.

Am Ende sicherte sich Jack Keithley (Williams Esports) den Titel der AvD Masters 2019 und durfte sich über sage und schreibe 4500 EUR freuen. Andre Santos (EURONICS Gaming) sicherte sich Platz 2 und 2250 EUR. Tim Jarschel (EURONICS Gaming) durfte sich über 1100 EUR für den 3. Platz freuen.

 © getquu GmbH

Related posts
Deutsch

Willkommen Playing-Ducks e.V.

Deutsch

OGP VIP Event – Rundum-sorglos-Paket

Deutsch

AUDI SPORT SEYFFARTH R8 LMS ECUP LAUF 4: Autodromo Nazionale Enzo é Dino Ferrari

Deutsch

VRL24h Endurance Series – Einzigartig in Assetto Corsa